Das kleinste Teilchen

Lyrik, Word in Progress

Das kleinste Teilchen war nie allein.
So ist das nun mal, ein Quark zu sein.
Da nimmt einen stets jemand bei der Hand,
Niemals verlässt man den Verband.

Und reißt man sich doch endlich einmal los,
Ist die Freude zwar riesengroß.
Doch wärt sie tatsächlich nur kurze Zeit,
Der nächste Partner steht schon bereit.

Nun war unser Teilchen nicht sehr zufrieden.
Es wäre gern mal nur für sich geblieben.
Im Proton, im Neutron, das war ganz egal,
Das Zusammenleben war stets ein Qual.

Da traf das Teilchen in einer sternklaren Nacht
Seinen Zwilling von der dunklen Seite der Macht.
Da war es glücklich wie sonst noch nie
Und sie vereinten sich und wurden Energie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s