In zärtlicher Erinnerung

Dies und das

Ich weiß, warum es so viele Hass in der Welt gibt. Weil Hass für uns einfacher zu ertragen ist, als Schmerz. Das ist die Wahrheit.
Ich habe einmal jemanden sagen hören, wenn man jemanden liebt, wird man ihn eines Tages hassen. Aber das ist nicht wahr. Wenn eine Liebe aufrichtig und rein ist, wird sie niemals zu Hass werden, sondern immer zu Schmerz. Denn wer aufrichtig liebt, will diese Liebe nicht verleugnen. Wer aufrichtig liebt, trägt seinen Schmerz wie einen Schatz im Herzen. Das ist die Wahrheit.
Ich habe überlegt, diese Worte in eine Geschichte einzubauen, aber sobald etwas Teil einer Geschichte ist, gerät es in einen Limbo zwischen Wahrheit und Fiktion. Doch dies ist die Wahrheit.

Die traurige Wahrheit

Dies und das

Heute war ich bei der Präsentation des heurigen “Eine Stadt. Ein Buch” – Gratisbuchs.
Der Autor ist Michael Ondaatje, der auch “Der englische Patient” geschrieben hat. Das Buch “Katzentisch” handelt von einem elfjährigen Jungen, der allein von Sri Lanka nach London reist, um dort zu leben.
Ich habe den Autor gefragt, ob er meint, ein Jugendlicher, der heute auf sich allein gestellt als Flüchtling nach Europa kommt könnte mit ähnlichen Sorgen und Problemen kämpfen. Dass, wenn er eine solche Geschichte schrieb, die in der heutigen Zeit spielt, dass diese Geschichte dann ähnlcih wäre.
Ondaatje meinte, diese Geschichte würde er nicht einmal schreiben wollen, weil sie zu tragisch wäre. Weil es damals nicht annähernd so schlimm war, wie jetzt. “Innocent times” waren die Fünfzigerjahre im vergleich zu der heutigen Zeit.
Ich habe diese Antwort befürchtet, hoffte aber auf eine andere. Hoffte, dass die Menschen zumindest einfach immer schon so gewesen sind. Aber die Menschen sind tatsächlich einfach schlechter geworden. Wir haben uns nicht weiterentwickelt, sondern zurück. Das ist die traurige Wahrheit.