Meine Reise in den Morgen

Dies und das, Reisen

Lange vor Sonnenaufgang begab ich mich zum Bahnhof, um nach Venedig zu fahren.
Die Stadt schlief noch und alles war still. Fast könnte man die Hektik vergessen, die hier tagsüber herrscht.

Sogar die U-Bahn war leer. Am Bahnhof begann der Tag. Aber nur langsam. Gemächlich.

Jetzt sitze ich im Zug und begrüße den Morgen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s